Weltwirtschaftskrise 2020 – Welchen Schaden richtet Corona an?

Steht uns eine Weltwirtschaftskrise wie 1929 bevor?

Droht uns eine Weltwirtschaftskrise 2020, vielleicht vergleichbar mit der Weltwirtschaftskrise 1929?

Weltwirtschaftskrise 2020

Weltwirtschaftskrise 2020

Die Corona Pandemie richtet einen enormen wirtschaftlichen Schaden an. So viel ist zum jetzigen Zeitpunkt sicher. Aber wie groß wird der Schaden nach dem Ende der Pandemie wirklich sein? Im Moment können Experten nur Vermutungen anstellen, denn noch kann niemand mit Sicherheit sagen wie lange die Pandemie noch dauern wird und welche Auswirkungen drohen.

Unternehmensberatung – Jetzt anrufen und informieren: 030-28 655 737

Oder senden Sie uns eine eMail an info@noackunternehmensberatung.de

Die Experten unserer Unternehmensberatung haben mal einen kleinen Ausblick gewagt.

Weltwirtschaftskrise 2020 – Welchen Shutdown können wir uns „leisten“?

Dreißiger Jahre oder Finanzkrise?

Deutschland hat, wie viele andere Länder auch, sein Alltagsleben weitgehend heruntergefahren. Einkaufen, Apotheke und Arztbesuche, viel mehr ist nicht erlaubt. Kaum eine Branche, die nicht von der Corona Pandemie betroffen ist. Angesichts dieser enormen Auswirkungen, denen sich niemand entziehen kann, fragen sich Experten, die Politik und Millionen Menschen sehr schnell, steht uns eine Weltwirtschaftskrise 2020 bevor? Vielleicht vergleichbar mit den 1930er Jahren oder der Finanzkrise?

Sicher ist jetzt schon, beeinflussen wird dies sicher die Dauer des Shutdowns. Wird man relativ schnell aus dem Shutdown herauskommen, wird der Einbruch des Bruttoinlandsproduktes (BIP) wahrscheinlich fünf bis sechs Prozent betragen.

Dieser Wert wäre vergleichbar mit dem, was wir in der Finanzkrise erlebt haben.

Drei Monate Shutdown plus Normalisierung

Geht man davon aus, dass der Shutdown drei Monate dauert und rechnet man dann Monate hinzu, die es braucht, damit sich der Alltag und die Wirtschaft wieder normalisieren, wird der Einbruch des BIP bis zu 20 Prozent betragen. In diesem Fall wären wie in einer ähnlichen Situation wie in der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre. Das hat es in der Geschichte der Bundesrepublik noch nicht gegeben.

Wie könnte eine Weltwirtschaftskrise 2020 verhindert werden?

Corona-Hilfen allein helfen nicht

Sollte die Corona Pandemie wirklich über Monate andauern, werden finanzielle Corona-Hilfen allein nicht helfen. Diese Hilfen sind im Moment dazu gedacht Betroffenen über die Zeit hinweg zu helfen, Insolvenzen und Arbeitslosigkeit bestmöglich zu vermeiden. Aber das wird nicht ausreichen. Experten befürworten für den Fall, dass die Corona Pandemie Monate brauchen wird, Menschen mit Mundschutz auszustatten und massive Tests durchzuführen. So könnte man erkrankte Personen sehr viel schneller feststellen, diese in Quarantäne schicken und ein Teil der Bevölkerung kann wieder „normal“ arbeiten gehen.

Würden wir flächendeckend Masken tragen, sagen Experten, dass wir die Wirtschaft sehr viel schneller wieder hochfahren können. Ostasien hat bewiesen, dass diese Strategie Erfolg haben kann.

Ihre ganz persönliche „Weltwirtschaftskrise 2020“?

Unternehmensberatung Noack – Corona Beratung und Unterstützung zum Festpreis

Befürchten Sie Ihre ganz persönliche Weltwirtschaftskrise 2020? Ist Ihr Unternehmen von der Corona Pandemie betroffen und Sie wissen nicht wie es weitergehen soll? Unsere Unternehmensberatung bietet Ihnen Corona Beratung zum Festpreis. Wir helfen Ihnen Staatshilfen, Fördermittel und Kurzarbeitergeld zu beantragen. Außerdem erstellen wir Ihre Fortführungsprognose, die hilfreich für den Kreditantrag ist. Sie gehen kein Risiko ein, denn unsere Corona Beratung erhalten Sie zum Festpreis. Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich beraten. Unverbindlich und ganz ohne stundenlange Warteschleife.

Unternehmensberatung – Jetzt anrufen und informieren: 030-28 655 737

Oder senden Sie uns eine eMail an info@noackunternehmensberatung.de

redaktion

redaktion>1 Artikel