Corona Wirtschaftskrise – Unternehmensberatung für betroffene Firmen

Unsere Experten beraten und unterstützen Sie in der Corona Krise mit unserer Fördermittelberatung

Corona Wirtschaftskrise – Wir beraten Sie in Ihrem Sinne und in Ihrem Interesse um die Corona Wirtschaftkrise erfolgreich zu überstehen. Wir begleiten Sie bei der Beantragung von Fördermitteln und allen anderen Formen von Staatshilfen zum Festpreis.

Unternehmensberatung – Jetzt anrufen und informieren: 030-28 655 737

Oder senden Sie uns eine eMail an info@noackunternehmensberatung.de

Corona Wirtschaftskrise

Corona Wirtschaftskrise

Leidet auch Ihr Unternehmen unter der Corona Wirtschaftskrise? Wenden Sie sich schnellstmöglich an unsere Unternehmensberatung und holen Sie sich Experten für Krisenzeiten an Ihre Seite. Wir helfen Ihnen Kredite schnell und richtig zu beantragen, analysieren wo Sie aktuell Einsparungen vornehmen können und beraten Sie zu allen Maßnahmen, die Sie treffen können und müssen.

Die Corona Wirtschaftskrise lässt sich eindämmen, aber nicht aufhalten. Viele Unternehmen können Ihren Umsatz nicht nachholen und leiden jetzt unter einem starken Rückgang bis hin zu Totalausfällen. Hunderttausende fragen sich wie es weitergeht und wie lange es noch weitergeht. Die endgültigen Auswirkungen der Corona Wirtschaftskrise sind noch nicht abzusehen.

Wir haben einen Leitfaden und Überblick für Sie zusammengestellt. Lesen Sie hier was Sie tun können und informieren Sie sich in einem kurzen Überblick zu allgemeinen Lage der Corona Wirtschaftskrise.

Inhaltsverzeichnis

  • Warum Sie sich Unterstützung an Ihre Seite holen sollten
  • Welche Soforthilfen können Sie beantragen und umsetzen?
  • Kurzer Ausblick zur aktuellen Lage der Corona Wirtschaftskrise

Warum Sie sich Unterstützung an Ihre Seite holen sollten

Unternehmensberatung Noack berät und unterstützt in Ihrem Sinne

Die Bundesregierung hat viele Corona Hilfen auf den Weg gebracht, aber wo sollen Sie anfangen, wenn Ihr Unternehmen von der Corona Wirtschaftskrise betroffen ist? Wir haben Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen als Anhaltspunkt dienen sollen. Darüber hinaus beraten wir Sie persönlich und stehen Ihnen mit unserem Know-how zur Seite.

Tipp: Investieren Sie nicht zu viel von Ihrem Privatvermögen. Niemand weiß wie lange die Corona Wirtschaftskrise noch dauert und mit anhaltenden Schwierigkeiten ist ganz sicher zu rechnen. Erholt sich Ihr Unternehmen nicht vollständig, ist das Geld aus Ihrem Privatvermögen weg. Stattdessen sollten Sie zuerst die von der Regierung eingesetzten Hilfsmaßnahmen umsetzen und beanspruchen.

Vorteile Unternehmensberatung Noack in der Corona Wirtschaftskrise

Wir beraten Sie zu Corona Fördermitteln und helfen Ihnen diese zu beantragen. Das gilt auch für Corona Staatshilfen und Finanzhilfen. Unsere Experten stellen eine Finanzplanung auf, begleiten Sie zum Bankengespräch und helfen Ihnen bei der Beantragung des Kurzarbeitergeldes. Sollte es notwendig sein, erstellen wir auch Ihre Fortführungsprognose IDW S6. Diese kann Ihnen vor allem bei Verhandlungen mit der Bank behilflich sein. Vielleicht hat auch Ihnen die Krise gezeigt, dass Ihr Unternehmen in Sachen Digitalisierung noch etwas hinterher hinkt. Wir unterstützen Sie und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Maßnahmen für die Zukunft.

Welche Soforthilfen können Sie beantragen und umsetzen?

Corona Wirtschaftskrise: Kurzarbeitergeld, Steuern und Kredite

Ihnen stehen verschiedene Soforthilfen zur Verfügung, die Sie selbstverständlich miteinander kombinieren können. Insgesamt hat die Bundesregierung keine Beschränkungen vorgegeben. Das bedeutet, es soll wirklich jeder Hilfe in der Corona Wirtschaftskrise bekommen und nicht nur die, die schnell genug waren bevor der Topf leer ist.

Kurzarbeitergeld: Sind 10 % Ihrer Mitarbeiter beschäftigungslos können Sie jetzt schon Kurzarbeitergeld beantragen. Vor der Covid-19 Krise waren es 30 %. Mit der Senkung will die Regierung bestmöglich versuchen die Arbeitslosigkeit und mögliche Schließung von Unternehmen zu vermeiden. Arbeitnehmer erhalten 60 % des Nettolohns. Lebt mindestens ein Kind im Haushalt sind es 67 % des Nettolohns.

Steuern: Als Unternehmer müssen Sie Steuervorauszahlungen und haben möglicherweise einen Bescheid für aktuelle Steuerzahlungen vorliegen. Ihre Vorauszahlungen können Sie den gesunkenen Umsätzen anpassen und für aktuelle Steuerzahlungen eine Stundung beantragen. Für Stundungen werden keine Zinsen erhoben und Vollstreckungsmaßnahmen werden bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt. Wichtig ist aber, dass Sie mit Ihrem Finanzamt in Kontakt treten und nicht einfach Zahlungen einstellen. Alle Anträge können in vereinfachter Form gestellt werden und sollen zeitnah bearbeitet werden.

Corona-Kredithilfen: Die Kreditzugänge werden erleichtert und die Bearbeitung beschleunigt. Finanzierungsstrukturen, Laufzeiten und Konditionen werden flexibler. Wichtig zu wissen: Kleinunternehmer und Freiberufler sind eingeschlossen. Setzen Sie sich mit dem Krisenteam unserer Unternehmensberatung zusammen und lassen Sie sich beraten. Bedenken Sie immer, dass jeder Kredit, den Sie jetzt aufnehmen, zurückgezahlt werden muss. Für Umsätze, die nicht nachgeholt werden können, kann dies schwierig werden. Gerne beraten wir Sie ausführlich.

Kurzer Ausblick zur aktuellen Lage der Corona Wirtschaftskrise

Die Folgen könnten die Finanzkrise 2008 in den Schatten stellen

Der Coronavirus bedroht die Wirtschaft. Und das tagtäglich und ganz aktuell. Allein in Deutschland sind die Auswirkungen der Corona Wirtschaftskrise enorm. Hunderttausende Menschen fürchten um Ihren Arbeitsplatz. Unternehmen wissen nicht mehr wie sie die nächste Woche bewältigen können und niemand weiß, welchen Schaden der Coronavirus am Ende angerichtet hat. Experten befürchten jetzt schon, dass die Corona Wirtschaftskrise die Finanzkrise von 2008 in den Schatten stellen wird. Eine starke Rezession ist nicht zu verhindern. Finanzexperten rechnen mit hunderten Milliarden Euro Schaden.

Zitat:

Die Kosten werden voraussichtlich alles übersteigen, was aus Wirtschaftskrisen oder Naturkatastrophen der letzten Jahrzehnte in Deutschland bekannt ist“, sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest am Montag (23.03.2020). „Je nach Szenario schrumpft die Wirtschaft um 7,2 bis 20,6 Prozentpunkte. Das entspricht Kosten von 255 bis 729 Milliarden Euro.

Und das sind nur einige wenige Ausblicke. Sowohl Deutschland als auch weltweit kann man aktuell seitenlang über die Corona Wirtschaftskrise schreiben. Wir wollen es an dieser Stelle bei diesem kurzen Überblick belassen und stehen Ihnen stattdessen persönlich mit unserem Know-how zur Verfügung.

Unternehmensberatung – Jetzt anrufen und informieren: 030-28 655 737

Oder senden Sie uns eine eMail an info@noackunternehmensberatung.de

redaktion

redaktion>33 Beiträge